• Individuelle Analysen
    & Trainingsmethoden
  • SpeedFactory
    Boost your Speed
  • Koordination
    Konstanz & Präzision
  • Blitzschnelles Erfassen
  • Schnell und ballsicher
  • höher I schneller I weiter


Geht es im Spiel darum, eine technisch-taktische Situation zu lösen, beansprucht die Wahrnehmung und deren Verarbeitung bis 80% der Zeit, die motorische Umsetzung lediglich ca. 20% Zeit, die ein Spieler zur Verfügung hat.

Neben der Verarbeitung von visuellen Reizen und komplexen Spielsituationen, spielt die optimale Beherrschung von Augenbeweglichkeit, dynamischer Fixation, peripherem Sehen, Akkommodation und sychronoptischem Sehen eine außerordentliche Rolle bei schnellen Mannschaftssportarten, wie Hockey.

In intensiven Einzel- oder Gruppen-Screenings determinieren wir Ihre Ausgangssituation in Bezug auf die beim Hockey relevanten Sehfunktionen.

So erstellen wir Ihren individuellen Trainingsplan nach den persönlichen Ergebnissen und Ihren Zielen !

Hockey auf dem Feld und in der Halle erfordert:

Augenausrichtung 
Die Fähigkeit, ein Ziel aus unterschiedlichen Distanzen und Positionen exakt anvisieren zu können.

Dynamische Fixierungsfähigkeit 
Sichere Einstellung des Auges auf Distanzen (Ball/Gegner/Tor) und die Fähigkeit, diese Einstellung in Bewegung halten zu können.

Augenbeweglichkeit
Eine hervorragende Augenbeweglichkeit, um das Zusammenspiel beider Augen und damit das 3D-Sehen zu erleichtern.

Beidäugigkeit
Eine gute Beidäugigkeit trägt maßgeblich zur Raum-und Distanzwahrnehmung bei, die benötigt wird, um Entfernung, Richtung und Geschwindigkeiten von Ball, Gegner und Mitspieler richtig einzuschätzen.

Augenbeweglichkeit
Eine hervorragende Augenbeweglichkeit, um das Zusammenspiel beider Augen und damit das 3D-Sehen zu erleichtern.

Beidäugigkeit
Eine gute Beidäugigkeit trägt maßgeblich zur Raum-und Distanzwahrnehmung bei, die benötigt wird, um Entfernung, Richtung und Geschwindigkeiten von Ball, Gegner und Mitspieler richtig einzuschätzen.

Auge-Hand/Schläger-Koordination
Das Auge teilt dem Gehirn die Position des Balls mit. Die Arme und Hände bewegen koordiniert den Schläger. Jegliche Fehlinformation von Auge zum Gehirn führt zu einer Beeinträchtigung des Spielzuges.

Synchronoptische Wahrnehmung
Gleichzeitig den Blick auf dem Ball zu haben und den Anspielpartner und die Bewegungen der Gegner zu erkennen, stellt höchste Anforderungen an das zentrale und periphere Sehen.

Sie und Ihre Mannschaft profitieren von

Verbesserter Blickontrolle

Schnellem synchronoptischen Sehen um Ball und Gegner immer im “Blick” zu haben

Optimalem räumlichen 3D-Sehen

Optimaler Auge-Hand-Koordination (Torwarttraining)

Schnellerer und besserer Antizipation

Verbesserter Wahrnehmungs-, Entscheidungs- und Handlungsschnelligkeit

Vergrößertem Blickfeld (peripheres Sehen)